24.6.2018


Energetische Ursachen
partnerschaftlicher Störungen

Die Lebensenergie –
der Energiekreislauf des Körpers

Ein paar grundsätzliche Vorbemerkungen zu energetischen Störungen und dem Energiekreislauf des Körpers: Die Lebensenergie kreist den ganzen Tag im Körper und hält diesen am Leben. In der Akupunktur, der Akupressur und in der Meridiantherapie kann diese Energie über die Akupunkturpunkte und die Meridiane beeinflusst werden.

Energiefluss

Ähnlich wie in einer Stadt die Stromversorgung von den Energieunternehmen verteilt wird, bzw. nicht immer auf die Auslastung der Spitzenleistung ausgelegt sein kann, werden die Nachttarife der Stromversorger dazu benutzt, um die Haushalte und die Industrie möglichst gleichmäßig mit Energie zu versorgen – beziehungsweise werden Zeiten mit billigerem Strom (Energie) angeboten. Das Ganze hat den Sinn, die Verteilung der Energie zu steuern, weg von den Spitzenwerten, hin zu den Zeiten, in denen weniger Energie verbraucht wird (nachts).

Genauso kann der Körper nicht den ganzen Tag alle Energieverbraucher (die Organe) gleichzeitig mit der maximalen Energie versorgen. Deswegen hat sich die Natur einen Modus einfallen lassen, der sehr einfach und trotzdem effizient ist. Die Energie kreist den ganzen Tag durch den Körper und versorgt zu bestimmten festgelegten Zeiten die Organe mit der maximalen Energie. In dieser Zeit hat dieses Organ seine Ruhezeit und kann sich von der Tagesaufgabe erholen. In diesem Zeitraum kann sich dieses Organ regenerieren.

21 - 23 Uhr - Dreifach Erwärmer
23 - 01 Uhr - Galle
01 - 03 Uhr - Leber
03 - 05 Uhr - Lunge
05 - 07 Uhr - Dickdarm
07 - 09 Uhr - Magen
09 - 11 Uhr - Milz Pankreas
11 - 13 Uhr - Herz
13 - 15 Uhr - Dünndarm
15 - 17 Uhr - Blase
17 - 19 Uhr - Nieren
19 - 21 Uhr - Kreislauf/Sexualität

Das Organ das in dieser Zeit mit der maximalen Energie versorgt wird, will eigentlich eine Pause haben. Dass dieses nicht gelingt, kommt von unserem "zivilisierten" Leben und der Tatsache, dass unser Leben und unser Tagesablauf durch die Technik verändert worden ist.

In der Entwicklung des Lebens und des Körpers gab es noch keine abendfüllenden Fernsehprogramme und auch noch keine Speiselokale, die spät abends Essen servierten. Es war ab dem Einbruch der Dunkelheit Zeit zur Ruhe. Auch Alkohol und sonstige Genussmittel waren noch nicht erfunden.

Also, in der maximalen Organzeit hat der Körper diesem Organ eine Erholungspause und Regenerationsphase gegönnt, oder das Organ (die Organe) hat diese Pause dringend benötigt. In dieser festgelegten Zeit (siehe auch BioReflex: Organuhr) erholt sich das Organ, kann regenerieren und entgiften, kann sich entspannen und neue Kraft sammeln. Dann wird diesem Organ alle Energie, welche von den anderen Organen erzeugt wird, zur Verfügung gestellt. Wie in einer heißen Badewanne erholt sich das Organ, das in dieser Zeit an der Reihe der Regeneration ist und tankt Körper- und Lebensenergie.

Die Lebensenergie des Menschen hat solche differenzierten Regelkreisläufe, die mit den herkömmlichen Messmethoden der Wissenschaft leider nicht vollständig zu messen sind.

Nun kommt es bei dieser inneren Organuhr und den damit einhergehenden Organzeiten teilweise zu Störungen, was schnell nach einem Überseeflug mit der damit verbundenen Zeitverschiebung gemerkt wird. Dieses schlappe und müde Gefühl kennen wohl die meisten Menschen. Auch bei Schichtarbeitern erfolgt diese Störung der Organzeiten und den damit verbundenen ganzheitlichen gesundheitlichen Beeinflussungen.

Das energetische System ist es, welches uns so schlapp und müde werden lässt. Kein Mensch kann ohne Schlaf und ohne sich auszuruhen den ganzen Tag und auch noch die Nacht durchhalten. Das geht vielleicht mal für einen kurzen Zeitraum, aber nicht auf Dauer. Dann muss der Körper schlafen um sich im Schlaf auszuruhen, zu erholen, zu regenerieren.

Nun hat die liebe Natur es ganz clever gestaltet, es ist noch ein anderer Partner da, da wir ja ein dual angelegtes Lebenssystem sind. Kein normaler Mensch kann alleine nur mit sich leben. Wir brauchen den Kontakt mit Anderen. Auch Lesben und Homos brauchen einen Partner. Diesen anderen Partner brauchen wir zur Aufladung, Entladung und zur Erhaltung unseres energetischen Potentiales. Also nicht nur während des Schlafes erholen wir uns, sondern auch bei der Liebe, beim Sex und bei allen sexuellen Aktivitäten.

Egal ob sich ein Mensch selbst befriedigt oder ob er sich seine Befriedigung mit einem Partner ermöglicht, die sexuelle Energie ist mit im Spiel. Und der Orgasmus welcher erzeugt wird, ist wie ein riesiger Kurzschluss im Körper und in den Zellen zu sehen.

Nach einem Orgasmus ist jeder Mensch ausgeglichen und wesentlich ruhiger. Haben wir einen guten und erfüllten Sex mit unserem Partner, sind wir in der Regel für eine längere Zeit nicht mehr so reizbar. Der Mensch ist ruhiger und auch besonnener. Das vegetative Nervensystem reagiert nicht so überreizt und nervös.

Hat ein Mensch lange Zeit keinen Sex mehr gehabt, so wird sogar in manchen Fällen eine Straftat in Kauf genommen, um zu Sex und einer Befriedigung zu gelangen. Werden die natürlichen Formen der Befriedigungen nicht ermöglicht, so wird in Perversionen geflüchtet, um in diesen Reizüberflutungen seine Befriedigung zu suchen. Die sexuelle Energie ist Bestandteil unseres Lebens. Jeden Tag – das gesamte Leben lang – lebt jeder Mensch mit der sexuellen Energie.

Die sexuelle Energie ist der Motor der gesamten Evolution!
Diese Energie ist in jedem Menschen jeden Tag vorhanden.
Diese Energie ist bei vielen Menschen kanalisiert.

Harmonie

Welches Organ empfängt diese sexuelle Energie?

Die Gebärmutter und der Penis. Über die Gebärmutter und den Penis werden diese Energien aufgenommen und auch an den Partner weitergegeben.

Bei der Gebärmutter verhält es sich leider etwas schwieriger. Weil die Gebärmutter keine oder nur sehr wenige Schmerzversorgungen hat, merken die Frauen in der Regel gar nicht, wenn diese verkrampft und schlecht versorgt wird. Denn durch den Geschlechtsverkehr wird die Gebärmutter ja durchblutet und dieses angenehme Gefühl ist für die meisten Frauen äußerst positiv. Durch die Stimulierung der Gebärmutter mit dem Penis werden Prozesse in Gang gebracht, welche in der Fortpflanzung dominant verankert sind und sich auch nicht unterdrücken lassen.

Aus diesem Grunde ist es auch nur möglich, dass Frauen es über Jahre ertragen, wenn in einer Partnerschaft gar nichts mehr läuft. Oder nur Stress vorhanden ist und sie trotzdem noch mit ihrem Partner ins Bett gehen. Auch wenn sie den Geschlechtsverkehr anfänglich nur widerwillig über sich ergehen lassen, bekommt ihnen der Sex doch körperlich.

Dieser energetische Prozess bringt aber auf der anderen Seite einen vorzeitigen Alterungsprozess mit sich (Falten auf der Oberlippe), und andererseits leiden viele dieser Frauen unter den verschiedensten Formen der vegetativen Beschwerden bis hin zur Migräne.

Was es für Auswirkungen haben kann: siehe auch sexuelle Energie.

nach oben

Netzwerk

www.LifeReflex.de

www.BioReflex.de

www.DentalReflex.de

www.SexReflex.de

www.LoveReflex.de

Seminare
Link-Tipp:
www.praxisarms.de